Hauptseite

                       

Haarausfall vorbeugen - die wichtigsten Nährstoffe für das Haar                                                                   

HA-TypenErblicher HAHA bei KindernHA bei FrauenHA WechseljahreHA nach GeburtDiffuser HA

HaarzyklusHA PhasenHA UrsachenRisikogruppen HA vorbeugen Ernährungstipps Haarpflege-TippsGraue Haare?Dünnes Haar

HA behandelnFinasteridMinoxidilCapris MethodeSanaExpertHaarverpflanzungHV-AblaufHV-KostenPerückenHaarentfernungFachliteratur

 Impressum Datenschutzerkl.

* = Affiliatelink(s)

Haarausfall mit der richtigen Ernährung vorbeugen

Die Ursachen für Haarausfall sind sehr unterschiedlich und je nach Ursache kann dem Haarausfall mit unterschiedlichem Erfolg vorgebeugt werden. Es gibt allerdings einige Maßnahmen, die in fast allen Fällen dazu beitragen können, das Risiko des Haarausfalls zu reduzieren. Wichtig ist vor allem die Versorgung des Haares mit einigen wichtigen Nährstoffen.

Ausgewogene Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung ist in vielen Bereichen das A und O. Unter anderem kann mit der richtigen Nährstoffzufuhr Haarausfall vorgebeugt werden. Einige Nährstoffe haben sich dabei als besonders wichtig für gesundes Haar erwiesen.

Vitamin A ist mit verantwortlich für gesundes Zellwachstum im Körper. Im Zusammenwirken mit Zink und Kieselerde kann Vitamin A dazu beitragen, dass Talgdrüsen weniger verstopfen.

B-Vitamine wie Biotin, Folsäure, Vitamin B-6 und Vitamin B-12 wirken sich positiv auf den Hämoglobinwert aus. Das Hämoglobin ist mitverantwortlich für die Aufnahme und den Transport von Sauerstoff im Blut. Eine gute Durchblutung der Kopfhaut kann Haarausfall vorbeugen.

Vitamin E ist ebenfalls wichtig für die Durchblutung und die Produktivität der Haarwurzeln.

Eisen benötigt der Körper zur Bildung von Hämoglobin, das den Sauerstoff im Blut transportiert und damit zu einer guten Durchblutung der Kopfhaut beiträgt.

Zink unterstützt das Zellwachstum und fördert die Funktion der Talgdrüsen, die sich auch auf der Kopfhaut befinden.

Stress vermeiden

Immer wieder wird auf den Zusammenhang zwischen stress und Haarausfall hingewiesen. Auch wenn es bisher keinen eindeutigen medizinischen Beweis für Stress als Ursache von Haarausfall gibt, scheint Stress dennoch Haarausfall bewirken zu können.

Vermutlich wirkt sich Stress negativ auf den Hormonhaushalt aus und Schwankungen im Hormonhaushalt können zu Haarausfall führen oder diesen verstärken. Generell ist lang anhaltender Stress ungesund und wirkt sich in verschiedenen Formen auf den Körper aus, sodass er nach Möglichkeit vermieden werden sollte. Dabei spielt es kaum eine Rolle ob es sich um seelischen oder körperlichen Stress handelt. Die Ursache sollte möglichst rasch beseitigt werden. Ist dies nicht möglich, kommen Entspannungstechniken und Meditation als Kompensation infrage, auch Sport hat sich als geeignetes Mittel zum Stressabbau erwiesen.

 

Empfehlung: Capris Methode24 - die neue Formel für schönes und vitales Haar bei Frauen und Männern:

Werbung / Affiliatelink(s)

 

 

 

 

Auf den nachfolgenden Seiten erfahren Sie viele weitere Informationen zum Thema Haarausfall, Behandlungsmöglichkeiten sowie Tipps  zur richtigen Ernährung für gesundes Haar uvm. ...   

Navigation:

• Haarausfall-Typen   Haarausfall-Risikogruppen Haarausfall vorbeugen
Haarzyklus Fachliteratur Alopezie Ernährungs-Tipps gegen Haarausfall
Erblich bedingter Haarausfall Haarausfall bei Kindern Haarausfall in den Wechseljahren
Haarausfall Verlauf/Phasen Haarausfall Ursachen Diffuser Haarausfall
Capris Methode 24 Dauerhafte Haarentfernung Haartransplantation
Perücken / Toupets Ursachen für graue Haare Ablauf einer Haartransplantation
Kosten einer Haartransplantation SanaExpert Haar Forte