Hauptseite

                       

Finasterid

HA-TypenErblicher HAHA bei KindernHA bei FrauenHA WechseljahreHA nach GeburtDiffuser HA

HaarzyklusHA PhasenHA UrsachenRisikogruppen HA vorbeugen Ernährungstipps Haarpflege-TippsGraue Haare?Dünnes Haar

HA behandelnFinasteridMinoxidilCapris MethodeSanaExpertHaarverpflanzungHV-AblaufHV-KostenPerückenHaarentfernungFachliteratur

 Impressum Datenschutzerkl.

* = Affiliatelink(s)

Was ist "Finasterid/Finsteride" und wie wirkt es?

Das Medikament Finasterid, auch unter den Namen "Proscar" und "Propecia" bekannt, ist ein ursprünglich vom Pharmakonzern Merck entwickeltes Mittel zur Behandlung von Prostatabeschwerden. Noch bevor das Medikament zugelassen wurde, hat sich in Versuchen gezeigt, dass Finasteride eine ganz besondere Nebenwirkung hat: vermehrtes Haarwachstum. Das verschreibungspflichtige Medikament wird daher nicht nur zur Bekämpfung von Prostataleiden eingesetzt, sondern auch zur Behandlung von erblich bedingtem Haarausfall bei Männern.

Info: Finasterid 1mg gibt es von diversen Herstellern (Beispiel-Bild: Finasterid 1m Filmtabletten des Herstellers "Ratiopharm") - erfahrungsgemäß lohnt es sich in der Apotheke die Preise zu vergleichen.

Das Medikament greift in den Stoffwechsel des Körpers ein und beeinfluss so auch das Dihydrotestosteron (DHT), das bei androgenem Haarausfall hauptverantwortlich ist. Finasteride verlangsamt den Abbau von Testosteron in DHT und kann so zu einer Verlängerung der Anagenphase der Haarfolikel führen.

Dauer der Einnahme

Das Medikament muss daher dauerhaft eingenommen werden, eine Beendigung der Therapie beendet die positive Wirkung auf das Haarwachstum. Die ersten Erfolge stellen sich in der Regel nach einem Behandlungszeitraum von drei bis sechs Monaten ein. Nur in Fällen, in denen der Haarausfall sehr weit fortgeschritten ist und die Haarfolikel kaum oder gar nicht mehr aktiv sind, kann auch dieses Medikament keine positive Wirkung mehr entfalten.

Studien haben die Wirksamkeit von Finasteride in Hinblick auf das Haarwachstum belegt, mehr als 80% der Anwender des Präparats konnten beobachten, dass der Haarausfall zum Stillstand kam. Mehr als 60% der Anwender des Präparats haben eine Verdickung der Haare beobachten können.

Nur für Männer geeignet

Das Medikament Finasteride ist allerdings nur für Männer, die unter Haarausfall leiden, geeignet. Frauen, die unter androgenem Haarausfall leiden, können nicht auf dieses Mittel zurückgreifen, hier besteh die Möglichkeit, das der Haarausfall durch Medikamente, die Östrogene enthalten verlangsamt oder ganz gestoppt werden kann. Die Einnahme des Medikaments sollte vorab sorgfältig mit einem Hautarzt besprochen werden.

- Weitere Informationen zur Wirkungsweise, zur Zusammensetzung sowie zu allen Risiken und Nebenwirkungen von Finasterid können Sie im Finasterid-Wikipedia Artikel nachlesen.

Achtung Leistungssportler

Sportler sollten die Einnahme von Finasteride ebenfalls sorgfältig mit ihrem Arzt besprechen, denn das Haarwuchsmittel, das auch bei Sportlern sehr beliebt ist, erschwert den Nachweis einiger Dopingmittel. Zwar steht das Mittel inzwischen nicht mehr auf der Dopingliste der WADA, doch kann es unter Umständen zu Problemen bei einer möglichen Dopingkontrolle kommen. Auch wenn es eine Überwindung ist, den Mannschaftsarzt über die Probleme mit dem Haarwuchs zu informieren, sollte dieser Schritt unbedingt unternommen werden.

Bezugsquelle: Sprechen Sie Hautarzt auf dieses Medikement an und lassen Sie sich gründlich über die Nebenwirkungen beraten. Sie erhalten Finasterid in jeder Apotheke. Finasterid ist rezeptpflichtig!

 

Tipp: Kennen Sie schon Sana Expert Haar Forte? - Es unterstützt die Haarwurzel bei genetisch bedingtem Haarausfall:

Werbung / Affiliatelink(s)

 

 

 

 

 

Wichtige Info: Die auf Haarausfall-Wissen.de bereitgestellten Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen und weitergegeben. Sie sind ausschließlich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Ich übernehme keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.

 

Auf den nachfolgenden Seiten erfahren Sie viele weitere Informationen zum Thema Haarausfall, Behandlungsmöglichkeiten sowie Tipps  zur richtigen Ernährung für gesundes Haar uvm. ...   

Navigation:

• Haarausfall-Typen   Haarausfall-Risikogruppen Haarausfall vorbeugen
Haarzyklus Fachliteratur Alopezie Ernährungs-Tipps gegen Haarausfall
Erblich bedingter Haarausfall Haarausfall bei Kindern Haarausfall in den Wechseljahren
Haarausfall Verlauf/Phasen Haarausfall Ursachen Diffuser Haarausfall
Capris Methode 24 Dauerhafte Haarentfernung Haartransplantation
Perücken / Toupets Ursachen für graue Haare Ablauf einer Haartransplantation
Kosten einer Haartransplantation SanaExpert Haar Forte