Hauptseite

                       

Haarausfall bei Frauen

HA-TypenErblicher HAHA bei KindernHA bei FrauenHA WechseljahreHA nach GeburtDiffuser HA

HaarzyklusHA PhasenHA UrsachenRisikogruppen HA vorbeugen Ernährungstipps Haarpflege-TippsGraue Haare?Dünnes Haar

HA behandelnFinasteridMinoxidilCapris MethodeSanaExpertHaarverpflanzungHV-AblaufHV-KostenPerückenHaarentfernungFachliteratur

 Impressum Datenschutzerkl.

* = Affiliatelink(s)

Häufig wird angenommen, dass nur Männer von Haarausfall betroffen sind - doch auch Haarausfall bei Frauen ist ein Problem, das immer häufiger auftritt.

Wie jeder Mensch verlieren auch Frauen etwa 70 bis 100 Haare am Tag. Dies ist ein ganz normaler Vorgang und wird erst zum Problem, wenn der Haarausfall sich auf eine Stelle konzentriert oder ein stärkeres Ausmaß annimmt.

Ursachen für Haarausfall bei Frauen

Haarausfall bei Frauen kann ganz unterschiedliche Gründe haben. Einige Ursachen treten nur temporär aus, andere hingegen permanent.

Temporärer Haarausfall

Zu den temporären Ursachen für Haarausfall bei Frauen gehören:

Stress

 

Schwangerschaft

 

chemische Behandlung der Haare (Bleichen, Färben etc.)

 

Erkrankungen oder auch die Einnahme der Antibabypille.

 

Permantenter Haarausfall

Die o.g. Probleme klingen in der Regel nach einiger Zeit wieder ab und das Thema Haarausfall kann vergessen werden. Anders sieht es jedoch bei dauerhaft anhaltenden Problemen aus.

Permanenter Haarausfall kann ganz verschiedene Ursachen haben und wird vor allem dann zu einem Problem, wenn die Haare in Büscheln ausfallen.

Eine der häufigsten Ursachen für Haarausfall bei Frauen ist eine unausgewogene Ernährung und der damit einhergehende Nährstoffmangel. Diese Ursache lässt sich glücklicherweise recht schnell und einfach beheben.

 

Viele Vitamine, Mineralstoffe und Proteine sowie ausreichend Flüssigkeit können dazu beitragen den Nährstoffmangel zu beheben. Im Zweifelsfall können ein Besuch beim Arzt und eine Blutuntersuchung weiterhelfen, der Ursache auf die Spur zu kommen.

 

Viele Frauen haben auch in den Wechseljahren Probleme mit ihren Haaren. Durch Hormonschwankungen kann es zu Haarverlust kommen. In der Regel gibt es hier wirksame Medikamente, die der Frauenarzt oder Hausarzt verschreiben kann.

 

Einige Frauen leiden auch unter erblich bedingtem Haarausfall. Dies ist zwar beim männlichen Geschlecht häufiger der Fall, aber auch Frauen können davon betroffen sein.

 

Auch Erkrankungen zum Beispiel der Schilddrüse oder des Immunsystems können die Ursache für Haarausfall sein.

Was können Frauen gegen Haarausfall tun?

Tritt der Haarausfall bedingt durch erbliche Vorbelastung oder durch hormonelle Veränderungen auf (was die häufigsten Ursachen für permanenten Haarausfall bei Frauen sind), dann ist Hilfe notwendig, denn von selbst verschwinden diese Probleme leider nicht.

Zum einen können ganz natürliche Dinge, wie Sport und gesunde Ernährung dazu beitragen, die Probleme zu verringern. Denn auf diese Weise sind alle für das Haarwachstum notwendigen Nährstoffe verfügbar und die Blutzirkulation wird gefördert, was dem Haarwachstum in der Regel ebenfalls entgegenkommt. Reichen diese Dinge nicht aus, die Probleme zu beheben, können Haarwuchsmittel verwendet werden. Weitere Alternativen sind die Haarverpflanzung oder das Tragen einer Perücke.

 

 

Empfehlung: Capris Methode24 - die neue Formel für schönes und vitales Haar bei Frauen und Männern:

Werbung / Affiliatelink(s)

 

 

 

Auf den nachfolgenden Seiten erfahren Sie viele weitere Informationen zum Thema Haarausfall, Behandlungsmöglichkeiten sowie Tipps  zur richtigen Ernährung für gesundes Haar uvm. ...   

Navigation:

• Haarausfall-Typen   Haarausfall-Risikogruppen Haarausfall vorbeugen
Haarzyklus Fachliteratur Alopezie Ernährungs-Tipps gegen Haarausfall
Erblich bedingter Haarausfall Haarausfall bei Kindern Haarausfall in den Wechseljahren
Haarausfall Verlauf/Phasen Haarausfall Ursachen Diffuser Haarausfall
Capris Methode 24 Dauerhafte Haarentfernung Haartransplantation
Perücken / Toupets Ursachen für graue Haare Ablauf einer Haartransplantation
Kosten einer Haartransplantation SanaExpert Haar Forte